Zum Inhalt springen
Inhalt

Ostschweiz Verkauf der STI-Group ist laut AFG auf gutem Weg

Nach dem Verkauf der AFG-Küchensparte an die deutsche Alno AG will die Arbonia Forster Gruppe (AFG) auch ihr letztes Sorgenkind, die STI-Group möglichst bald abstossen. An Interessenten fehle es nicht, heisst es bei der AFG.

Werkgebäude der Hartchrom bei Steinach
Legende: Das STI-Werk (Hartchrom) in Steinach bei Arbon. SRF

Eben erst hat die AFG-Führung den Verkauf ihrer Küchenproduktionen Piatti und Forster Stahlküchen unter Dach und Fach gebracht und schon wird der nächste Deal vorbereitet: Der Verkauf der in der Oberflächentechnologie tätigen STI-Group, der ehemaligen Hartchrom AG.

Lange Liste an Interessenten

Laut AFG CEO Daniel Frutig laufen die Vorbereitungen für den Verkauf auf Hochtouren. Wegen der internationalen Vernetzung und den fünf Produktionsstandorten sei das Geschäft aber deutlich komplizierter als der Verkauf der Küchensparte. Die Liste der Interessenten sei lang, so Frutig. Sie umfasse sowohl Investoren wie auch strategische Käufer und Private Equity Firmen.

Abschluss noch in diesem Jahr

AFG werde in den kommenden Wochen an die Interessenten herantreten. Frutig rechnet damit, den Verkauf noch in diesem Jahr abschliessen zu können. Danach will sich der Konzern voll und ganz auf sein Kerngeschäft als Bauausrüster konzentrieren.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.