Zum Inhalt springen
Inhalt

Ostschweiz Verkehr auf St. Galler Strassen nimmt zu

Auf den St. Galler Strassen hat der Verkehr auch im vergangenen Jahr zugenommen. Die automatische Verkehrszählung des Kanton registrierte eine Zunahme um 0,3 Prozent. Der höchste Schwerverkehrsanteil wurde in Unterrindal Flawilerstrasse gemessen.

Auto fährt über den Seedamm Rapperswil
Legende: Seedamm Rapperswil: Normalerweise eine der am stärksten befahrenen Strassen im Kanton St. Gallen. Keystone

Auf dem Rapperwiler Seedamm wurden am meisten Fahrzeuge gezählt – an Werktagen täglich 26'143 Fahrzeugen (Vorjahr 25'977). Ähnlich viele Fahrzeuge wurden in der Stadt St. Gallen am Oberen Graben gezählt, nämlich 25'738 (26'370).

Stark befahren waren auch Kantonsstrassen in Gossau Mettendorf (18'310, Vorjahr 17'921) und Goldach (17'905, praktisch unverändert). In Uzwil ergab die Zählung 20'581 (20'389) Fahrzeuge, in Wil beim Lindengut 18'384 (17'989) und in Wattwil 14'334 (14'302). Der höchste Schwerverkehrsanteil wurde in Unterrindal Flawilerstrasse mit 7.5 Prozent gemessen. Aussergewöhnliche Zu- und Abnahmen sind auf regionale Bautätigkeiten und den damit verbundenen Ausweichverkehr zurückzuführen (Pfäfers Wartenstein -18.3 Prozent, Waldkirch Mölbach +4.1 Prozent, Wattwil Ebnaterstrasse -21.2 Prozent).

Praktisch überall nahm der Verkehr leicht zu.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.