Verunsicherte Lehrer wegen Flüchtlingskindern

Die Flüchtlingswelle beschäftigt auch die Schulen. Deshalb hat die Pädagogische Hochschule St. Gallen und die interkantonale Hochschule für Heilpädagogik einen Kurs für Lehrer angeboten, damit sich diese besser vorbereiten können.

Flüchtlingskind liest ein Lehrbuch für Deutsch in einer Schule. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Das Interesse der Lehrer an einer Weiterbildung zum Umgang mit Flüchtlingskindern ist gross. Keystone

Laut dem Rektor der Pädagogischen Hochschule, Erwin Beck, seien die Lehrer verunsichert und wüssten nicht, wie sie auf die Situation reagieren sollen. Sie würden die Kulturen zu wenig kennen und hätten keine Erfahrungen damit.

Grosses Interesse

Das Interesse am Kurs war gross. Die Veranstalter rechneten mit 30 Personen und wurden dann von fast 100 Lehrern pro Nachmittag überrannt. Die Veranstaltung gab Antworten zu folgenden Fragen: Wie können Lehrer mit traumatisierten Kindern umgehen? Wie müssen Lehrer vorgehen, damit Flüchtlingskinder möglichst schnell Deutsch lernen? Und: Wie können Klassenassistenzen Lehrer bei der Arbeit mit Flüchtlingskindern unterstützen? Laut Erwin Beck waren die Diskussionen unter den Lehrern sehr angeregt.