Vier Pfoten auf Streife: Jaspers erster Arbeitstag

Die St.Galler Polizei will seine Hundestaffel so aufstellen, dass künftig rund um die Uhr ein Tier im Dienst ist.

Junger Hund. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die St.Galler Polizei bildet einen weiteren Schutzhund aus. Stadtpolizei St.Gallen

Die Hundestaffel der Stadtpolizei St.Gallen bekommt Verstärkung. Wie die Verantwortlichen schreiben, wird während der nächsten zwei Jahre ein weiterer Schutzhund ausgebildet. Ziel der Polizei ist, in den kommenden Jahren die Hundestaffel so aufzustellen, dass jederzeit ein Tier im Dienst ist und bei Bedarf schnell eingesetzt werden kann, wie es weiter heisst. Heute umfasst die Staffel drei Schutzhunde und eine Personenspürhündin.

Die Polizei unterstreicht weiter, wie wichtig die Hilfe der Vierbeiner im Alltag sei. So hätten diverse in Not geratene Wanderer ihr Leben einem Polizeihund zu verdanken. Ausserdem habe kürzlich ein bewaffneter, berunkener Mann am St.Galler Hauptbahnhof mit der Hilfe eines Hundes überwältigt werden können.

Hundestaffel mit über 100-jähriger Tradition

1911 schlossen sich die Stadt- und Kantonspolizei St.Gallen zusammen, um die Ausbildung der Polizeihunde gemeinsam anzugehen. Heute werden die Hunde laut Mitteilung durch den Hundeführer-Verein St.Gallen-Appenzell ausgebildet.