Zum Inhalt springen

Wahlen Glarus - Regierungsrat Lienhard und Mühlemann im Streitgespräch

Am 9. Februar wird im Kanton Glarus die Regierung gewählt: Für den Sitz der zurücktretenden Regierungsrätin Marianne Dürst (FDP) bewerben sich Benjamin Mühlemann (FDP) und Marianne Lienhard (SVP).

Marianne Lienhard (SVP) und Benjamin Mühlemann (FDP) im Gespräch.
Legende: Wer wird Glarner Regierungsrat: Marianne Lienhard (SVP) und Benjamin Mühlemann (FDP) im Gespräch. SRF

Am 9. Februar bestellt die Glarner Stimmbevölkerung die Regierung neu. Im fünfköpfigen Gremium muss das Volkswirtschaftsdepartement neu besetzt werden, Marianne Dürst (FDP) tritt zurück. Die 53jährige möchte sich neuen Herausforderungen stellen.

Die FDP möchte ihren zweiten Sitz mit Landrat Benjamin Mühlemann verteidigen. Er stammt aus der Gemeinde Glarus Nord. Dieser FDP-Sitz wird von der SVP angegriffen. Ihre Kandidatin ist Landrätin Marianne Lienhard aus der Gemeinde Glarus Süd. Sie soll den Sitz zurückgewinnen, den die SVP mit der Gründung der BDP verloren hat. Die SVP ist seither nicht mehr in der Regierung vertreten.

Die SVP ist mit 17 Mandaten aber die grösste Fraktion im 60-köpfigen Landrat. Ein Pluspunkt für Marianne Lienhard könnte auch ihre Heimatgemeinde sein. Mit ihrer Wahl wäre damit auch Glarus Süd in der Exekutive vertreten.

Die bisherigen Regierungsmitglieder, mit Ausnahme von Marianne Dürst (FDP), treten alle zur Wiederwahl an: Christine Bickel (SP), Robert Marti (BDP), Andrea Bettiga (FDP) und Rolf Widmer (CVP).

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.