Wahlen und Abstimmungen in Ostschweizer Gemeinden

In vielen Ostschweizer Gemeinden wird gewählt und abgestimmt. Die Resultate im Überblick.

Kanton St. Gallen

Wartau
Der bisherige Gemeindepräsident Beat Tinner von der FDP ist mit 1096 Stimmen wiedergewählt. Sein Herausforderer, der parteilose Max Müller, blieb mit 435 Stimmen chancenlos.
Goldach
Neuer Gemeindepräsident ist Dominik Gemperli von der CVP. Er ist mit 1721 Stimmen gewählt worden und tritt damit die Nachfolge von Thomas Würth an. Gemperli war bisher Gemeindepräsident in Andwil.
Bütschwil-GanterschwilIn Bütschwil-Ganterschwil ist der bisherige Gemeindepräsident Karl Brändle von der CVP mit 1021 Stimmen wiedergewählt.
OberrietDer bisherige Gemeindepräsident Rolf Huber von der FDP verpasst das absolute Mehr und muss in den zweiten Wahlgang. Rolf Huber macht 1'609 Stimmen und das bei einem absoluten Mehr von 1'658 Stimmen.
RüthiPhilipp Scheuble von der CVP ist neuer Gemeindepräsident. Er wird Nachfolger von Thomas Ammann, der weiterhing als Nationalrat tätig ist. Philipp Scheuble machte 567 Stimmen. Keine Chance hatte der ehemalige SVP-Kantonsrat Markus Straub, der von der FDP und der SVP unterstützt worden war.
SevelenDer bisherige Gemeindepräsident Roland Ledergerber (parteilos) hat sich behaupten können und ist mit 755 Stimmen wiedergewählt. Sein Herausforderer, der Gemeinderat und Kantonsrat Mirco Rossi von der SVP hat 463 Stimmen auf sich vereint und dies bei einem absoluten Mehr von 629 Stimmen.
GossauDer Gossauer Stadtrat ist komplett: Helen Alder Frey (CVP) ist neues Mitglied im Stadtrat. Sie wird Nachfolgerin von Bruno Damann, der im Frühling in die Kantonsregierung gewählt worden ist. Stadtpräsident Alex Brühlwiler (parteilos) und Schulpräsident Urs Blaser sind ebenso klar wiedergewählt wie die Ratsmitglieder Gaby Krapf-Gubser und Stefan Lenherr.
KirchbergDer Gemeindepräsident Christoph Häne hat noch keinen Nachfolger. Roman Habrik von der FDP hat 1092 Stimmen das absolute Mehr um 32 Stimmen verpasst. Es kommt zu einem zweiten Wahlgang. Keine Chancen hatten Michael Sutter (FDP) und Philipp Dörig (parteilos).
BenkenZweiter Wahlgang Ende November: Die Gemeinde hat noch keinen neuen Gemeindepräsident. Heidi Romer von der CVP hat das absolute Mehr um 3 Stimmen verpasst und der parteilose Reto Zempatti um 16 Stimmen. Beide wollen Nachfolger von CVP-Mann Roland Tremp werden, der nach 12 Jahren als Gemeindepräsident sein Amt abgibt.
AndwilDer neue Gemeindepräsident heisst Toni Thoma, Unternehmer, SVP. Er hat schon 2008 kandidiert, jetzt wird er Nachfolger von Dominik Gemperli (CVP), der neu das Gemeindepräsidium von Goldach übernimmt. Toni Thoma machte 412 Stimmen bei einem absoluten Mehr von 371. Sein Konkurrent Reto Mauchle von der CVP hatte keine Chance.
MosnangRenato Truniger (SVP) tritt die Nachfolge von Gemeindepräsident Bernhard Graf (CVP) an, der in Pension geht. Renato Truniger wurde mit 668 Stimmen gewählt bei einem absoluten Mehr von 657. Für Christian Widmer (CVP) hat es nicht gereicht. Er konnte 596 Stimmen auf sich vereinen.
PfäfersAxel Zimmermann (FDP) ist neuer Gemeindepräsident. Der FDP-Mann hat sich mit über doppelt so vielen Stimmen gegen seinen parteilosen Konkurrenten Pius Schwitter durchgesetzt. Axel Zimmermann holte 486 Stimmen bei einem absoluten Mehr von 375. Er tritt die Nachfolge von Ferdinand Riederer an.
WaldkirchDer heutige Gemeindepräsident Franz Müller (CVP) hat noch keinen Nachfolger. Am meisten Stimmen gemacht hat Aurelio Zaccari (FDP) vor Sandro D'Antuono (CVP), die beide von einer Findungskommission vorgeschlagen wurden. Es kommt zu einem zweiten Wahlgang. An dritter Stelle steht der parteilose Gemeinderat Daniel Fürer und schliesslich weit abgeschlagen zurück auf Platz vier Landwirt Guido Brühlmann von der SVP. 
QuartenDer bisherige Gemeindepräsident Roman Zogg (parteilos) verpasst mit 551 Stimmen das absolute Mehr und muss in den zweiten Wahlgang. Herausforderer Hermann Reiff von der SVP erhält 477 Stimmen.
Steinach
Roland Brändli (FDP) bleibt Gemeindepräsident in Steinach. Brändli erreicht 632 Stimmen, seine Herausforderer, Michael Aebisegger (parteilos) und Andreas Müller (glp), kommen auf 394 und 189 Stimmen. Der Baukredit von 15 Millionen Franken für das Pflegheim Gartenhof war unumstritten.
AmdenFür den Gemeindepräsidenten Urs Roth wird weiterhin ein Nachfolger gesucht. Weil alle drei Kandidaten am absoluten Mehr gescheitert sind, braucht es einen zweiten Wahlgang.
WilDer bisherige Stadtrat Marcus Zunzer ist nicht mehr gewählt worden. Er hat rund 300 Stimmen weniger erhalten als Daniel Stutz von den Grünen/Prowil, der neu in den Stadtrat einzieht. Die bisherigen Stadträte und auch die Stadtpräsidentin Susanne Hartmann von der CVP sind wiedergewählt worden. Hartmann hat knapp 4000 Stimmen gemacht bei einem absoluten Mehr von 2660.
WalenstadtDie Nachfolge des abtretenden Gemeindepräsidenten Werner Schnider tritt Angelo Umberg (parteilos) an. Als Gemeindeschreiber von Birmensdorf hat er das Rennen vor Mario Bislin (parteilos), Gemeindeschreiber in Bad Ragaz, gemacht. Angelo Umberg hat 922 Stimmen gemacht bei einem absoluten Mehr von 845.

Kanton Thurgau

Romanshorn
Die Romanshorner Stimmbürger haben dem Bau eines Quartierschulhauses zugestimmt: Knapp über 70 Prozent der Stimmenden haben zum Kreditbegehren der Primarschulgemeinde über knapp 7 Millionen Franken ein Ja in die Urne gelegt. Die Stimmbeteiligung lag bei 39 Prozent.
Bei der Ersatzwahl in den Stadtrat hat die parteilose Petra Keel mit 1'313 Stimmen das Rennen gemacht. Keine Chancen hatte die SVP-Kandidatin Monika Eugster.

Kanton Appenzell Ausserrhoden

Lutzenberg
Der Gemeindeschreiber wird nicht mehr an der Urne gewählt. Die Stimmbürgerschaft hat sich klar für die Abschaffung der Volkswahl ausgesprochen. Die Vorlage wurde mit 241 zu 120 Stimmen angenommen.

Kanton Glarus

Glarus Nord
In Glarus Nord hat bei der Ersatzwahl in den Gemeinderat keiner der drei Kandidaten das absolute Mehr erreicht. Damit ist die Wahl nicht zustande gekommen und es kommt zu einem zweiten Wahlgang am 9. Oktober statt.