Wikipedia für Tiere, Traditionen und Bräuche aus dem Alpenraum

Die Save-Foundation mit Sitz in St. Gallen setzt sich seit 20 Jahren für die Sicherung der landwirtschaftlichen Artenvielfalt in Europa ein. Nun lanciert die Organisation ein Lexikon – eine «wikibasierte Internetplattform». Gesammelt wird Wissen über Tiere, Pflanzen, Bräuche und Traditionen.

«  Über Jahrtausende entstand in langer Zuchtarbeit eine Vielzahl von Nutztierrassen und Kulturpflanzensorten, die an ihre spezifischen regionalen Umweltbedingungen optimal angepasst sind. Durch die Industrialisierung der Landwirtschaft in den vergangenen Jahrzehnten ist diese genetisch und kulturhistorisch wertvolle Biodiversität zunehmend bedroht. »

Dies schreibt die Save-Foundation in einem Bericht. Zahlreiche Nutztierrassen und Kulturpflanzen mit ihrem erhaltenswerten genetischen Potenzial sowie viele regionale Standorte mit ihrer spezifischen Flora und Fauna seien bereits unwiederbringlich verloren gegangen.

Save steht für «Sicherung der landwirtschaftlichen Arten-Vielfalt in Europa». Die Organisation wurde vor zwanzig Jahren von Aktivisten der Artenschutzorganisation Pro Specie Rara in St. Gallen gegründet, wo sie bis heute ihren Sitz hat.

Um die Bedeutung alter Nutztier- und Pflanzenarten – aber auch von Bräuchen und Traditionen – zusammenzutragen, hat die Save-Foundation eine wikibasierte Internetplattform lanciert. Dort sollen in den kommenden Jahren alle wichtigen Daten erfasst werden, so Save-Geschäftsführer Martin Arnold.