Zum Inhalt springen
Inhalt

40 Jahre Regionaljournal Zum ersten, zum zweiten, zum letzten

Online-Marktplätze, hohe Gebühren und tiefe Preise bedeuteten für die Gant St. Gallen 2014 das Ende. Ein Rückblick.

Burgstrasse 61 in der Stadt St. Gallen, hier fand die Gant jeweils statt.
Legende: srf/Andrea Huser

Burgstrasse 61 in St. Gallen: Einmal im Monat fand hier jeweils mittwochs die öffentliche freiwillige Gant statt. Betreibungsämter, Konkursämter, Fundbüros aus der Region oder die Staatsanwaltschaft hatten ihre Waren in St. Gallen abgeliefert und liessen sie vom Gantamt versteigern. Im Frühling 2014 wurde die Gant aufgehoben. Das Gantamt hatte seit dem Aufschwung von Online-Marktplätzen wie E-Bay oder Ricardo immer mehr an Bedeutung verloren.

Gant in St. Gallen 1987
Legende: Stadtarchive St.Gallen/PA Kühne Künzler.

Jahrelang zog die Gant hunderte Schau- und Kauflustige an. Unter ihnen auch meine Mutter. Seit ich klein war, begleitete ich sie an die Gant. Wir durften jeweils in ersten Reihe sitzen, so dass ich als Kind vom Gantbetrieb überhaupt etwas mitbekam.

Dieser Hochstuhl ist über 40 Jahre alt. Meine Mutter hat ihn für 20 Franken ersteigert. Schon mein Bruder und ich haben auf diesem Stuhl gegessen, heute sitzt meine 2-jährige Tochter auf ihm.

Alter Hochstuhl aus Holz.
Legende: srf/Andrea Huser

Besonders Autos, Zigaretten, Parfüms und Schmuck liessen sich gut verkaufen. Meine Mutter allerdings kaufte lieber Möbel, wie einen massiven Eichholz-Bücherschrank aus dem Nachlass eines Anwaltsbüros für 100 Franken.

Alter Bücherkasten aus dunklem Eichholz
Legende: SRF/Andrea Huser

SRF 1, Regionaljournal 06.32 Uhr

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.