Angesteckt vom Fliegervirus Die gewaltige Entwicklung des Flughafens Zürich

Gebäude lughafen Zürich Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Der Flughafen während des Flughafenfests 1953. zvg

Als Junge freute sich SRF-Redaktor Michael Ganz besonders, wenn seine Eltern mit ihm zum Flughafen fuhren. Der Geruch nach Kerosin, das Gedröhne der Motoren und die glänzenden Tragflächen der Maschinen faszinierten ihn.

Tower neben Flugfeld Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Der Flughafen mit Tower 1954. ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv/Stiftung Luftbild Schweiz/Swissair

Von der alten Zuschauerterrasse sah er, wie die Passagiere zu Fuss über das Rollfeld zum Flugzeug gingen. Zum Abschied winkte man sich zu.

Immer wieder ging sein Blick zum gläsernen Turm, zu den Männern, die seine Wunderwelt dirigierten. Das ist 50 Jahre her. Der alte Tower gehört zu den Originalbauten aus dem Jahr 1948.

Heute steht der SRF-Redaktor selber im alten Kontrollturm. Er ist leer und wird nicht mehr für den Flugverkehr verwendet – dafür finden ab und zu Trauungen statt.

Der Check-in 1 gehört zu den ursprünglichen Teilen des Flughafens. Hier ist noch ein bisschen vom Flair des alten Flughafens spürbar. Viele Gebäude mussten Neubauten weichen. Die neuen Gebäude sind alle grösser, denn der Flugverkehr und das Passagieraufkommen hat massiv zugenommen.

Halle mit Fahnen geschmückt. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Der Check-in 1953. ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv/Stiftung Luftbild Schweiz / Fotograf: Swissair

Die Abflughalle war mit Fahnen geschmückt. Von jedem Land, das angeflogen wurde, hatte man die Fahne aufgehängt.

Das Attentat 1969 auf eine israelische Maschine veränderte vieles. Die kleine Zuschauerterrasse wurde gesperrt. Das war ein Schock für die Schweiz. Und auch Michael Ganz verstand die Welt nicht mehr.

Irgendwann musste die alte Zuschauerterrasse weichen. Heute stehen dort die neuen Fingerdocks. Auf einem dieser Docks ist eine neue Zuschauerterrasse entstanden – ein bisschen weiter weg und ein bisschen höher als die alte Terrasse. Mittlerweile gibt es auch eine Sicherheitskontrolle.

Auf der neuen Terrasse klettern die Kinder auf einer Flugzeugattrappe herum. Sie sind fasziniert vom Fliegen, von den Flugzeugen und wie sie vom Boden abheben. Obwohl Fliegen heute nicht mehr so speziell ist – «cool» finden sie es allemal.

Luftaufnahme Flughafen. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Der Flughafen Zürich 1961. Comet photo ag/eth Bildarchiv

Der Flughafen Kloten ist 1948 eröffnet worden. Damals konnte sich niemand vorstellen, dass er einmal über 27 Millionen Passagiere pro Jahr abfertigen wird. Seither wird gebaut und vergrössert. Der Flughafen wird weiter wachsen, ein Ende ist bis jetzt noch nicht in Sicht.

(SRF1, Regionaljournal 17.30 Uhr)