«Also»-Präsident Weissmann tritt zurück

Thomas Weissmann leitete 26 Jahre die Geschäfte des Emmer IT-Gerätevertreibers Also. Nun tritt Thomas Weissmann an der Generalversammlung im Frühlung 2014 aus persönlichen Gründen zurück.

Portrait von Thomas Weissmann Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Nachfolge von Thomas Weissmann steht noch nicht fest. Keystone

«Nach 26 Jahren Tätigkeit für die Also ist es Zeit, für andere Platz zu machen», erklärt Thomas Weissmann seinen Rücktritt in einer Medienmitteilung vom Dienstag. An der Generalversammlung im Frühling 2014 wird Thomas Weissmann offiziell verabschiedet. Ausschlaggebend für seine Entscheidung seien persönliche Gründe, heisst es weiter.

Nummer drei in Europa

Während seinem Wirken beim Emmer IT-Gerätevertreiber konnte Thomas Weissmann den Umsatz von 75 Millionen auf 4 Milliarden Franken steigern. Nach der Fusion mit der deutschen Firma Actebis stieg der Umsatz letzthin auf 6 Milliarden Euro. «Die Gesellschaft ist heute eine starke Nummer drei in Europa», bilanziert Thomas Weissmann seine Tätigkeit.

Eine Nachfolge für Thomas Weissmann steht noch nicht fest. Der Verwaltungsrat der Also wird sich in den kommenden Monaten mit der Nachfolge beschäftigen.