Zum Inhalt springen
Inhalt

Zentralschweiz André Küchler liebt Möbel, die Geschichten erzählen

Der Designmöbel-Profi ist auf der Suche nach dem Geschmack seiner Kundinnen und Kunden. Eine mit Design-Klassikern vollgestopfte Wohnung ist nicht zwingend stilvoll, es kommt auf die Kombination an, ist André Küchler überzeugt. Will heissen: Auch ein hässliches Objekt kann plötzlich Stil haben.

André Küchler in seiner Möbelausstellung.
Legende: André Küchler: «Das Designmöbel allein macht noch keine wohnliche Atmosphäre aus, die Kombination ist wichtig.» zvg

«Früher war das Sofa in der Wohnung vor allem für Besucher bestimmt, heute ist es der private Rückzugsort der Familie», erklärt André Küchler. Der Inneneinrichter ist Inhaber des Einrichtungshauses «Wohnidee Luzern», welches vor allem Designmöbel anbietet.

Eine Wohnung sei dann gut und stilvoll eingerichtet, wenn sich die Leute drinn wohlfühlen, die dort auch wohnen, ist er überzeugt. «Die Zeiten der selbst ernannten Design-Päpste ist vorbei.» Heute zähle weniger das einzelne Möbelstück, sondern vielmehr das gesamte Ensemble.

Geschmack erlaubt auch Hässliches

Geschmack habe viel mit Emotionen zu tun. Wenn man eine spezielle Beziehung zu einem Möbelstück habe, gehöre es zu einer stilvollen Einrichtung. Auch wenn das Möbel für sich vielleicht geradezu hässlich ist.

Eine sorgfältig ausgewählte Einrichtung sorge für eine wohnliche Atmosphäre, erklärt Küchler. Und da spielten vor allem jene Möbel eine wichtige Rolle, die mit den Besitzern älter geworden sind: «Wir wissen genau, wo an unserem Tisch, welches Kind gesessen hat. Die Schrammen und Dellen können Geschichten erzählen.»

Geld nicht entscheidend

Geld sei zwar sicher hilfreich, um eine geschmackvolle Einrichtung anschaffen zu können. Geld sei aber nicht massgebend, sagt André Küchler. «Die meisten Geschmacklosigkeiten erlebt man dann, wenn viel Geld im Spiel ist.»

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.