Zum Inhalt springen
Inhalt

Zentralschweiz Auch Zuger Parlament soll per Knopfdruck abstimmen

Der Zuger Kantonsratssaal soll eine elektronische Abstimmungsanlage erhalten. Das Parlament hat in erster Lesung beschlossen, 100'000 Franken dafür aufzuwenden. Einzig die CVP äusserte Bedenken.

Blick in den Kantonsratssaal
Legende: Im Zuger Kantonsratssaal soll eine elektronische Abstimmungsanlage installiert werden. Keystone

Definitiv ist der Einbau allerdings noch nicht. Die zweite Lesung mit Schlussabstimmung findet in einigen Wochen statt. Wird die Vorlage aber auch dann gutgeheissen, wird die Anlage während der Sommerpause 2017 installiert.

Grundsätzliche Bedenken hatte am Donnerstag einzig die CVP. Eine solche Anlage sei doch teuer, komplex und zu wenig flexibel für spontane Anträge, sagte eine CVP-Kantonsrätin. Zudem sei es bisher ja auch gut mit Handaufheben gegangen.

Abstimmungsresultate im Internet

Die anderen Fraktionen stimmten jedoch für die Neuerung. Sie erhoffen sich einen effizienteren Ratsablauf sowie mehr Transparenz. Geplant ist, sämtliche Abstimmungsresultate ins Internet zu stellen.

Zug ist einer der wenigen Kantone, in denen noch per Handaufheben abgestimmt wird. Der historische Kantonsratssaal wurde nach dem Attentat im Jahr 2001 zwar umfassend saniert, auf eine Abstimmungsanlage wurde damals jedoch verzichtet.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.