Zum Inhalt springen

Beachvolley Worldtour Luzern Investoren aus den Golfstaaten retten den Sportevent

Nachdem das Turnier letztes Jahr aus finanziellen Gründen abgesagt wurde, konnten neue Investoren gefunden werden.

Legende: Audio «Wir wollen den Sport sprechen lassen und in die Zukunft gehen» abspielen. Laufzeit 04:39 Minuten.
04:39 min, aus Regionaljournal Zentralschweiz vom 08.05.2018.

Mit dem Dreisterne-Turnier der World Tour richtet Luzern zum dritten Mal einen wichtigen Beachvolleyball-Event aus. 2015 fand neben dem Verkehrshaus im Lido ein Open statt, 2016 die U21-WM. Im letzten Jahr musst die Veranstaltung der zweithöchsten Kategorie wegen finanziellen Problemen abgesagt werden.

Erhöhung des Aktienkapitals dank arabischen Investoren

Nun hat eine Nachfolge-Organisation des überschuldeten Vereins eine Aktiengesellschaft gegründet und finanziell potente Investoren gefunden. Das Aktienkapital konnte von einer halben Million auf zwei Millionen Franken erhöht und die Durchführung damit gesichert werden.

Gemäss Raphael Imhof, Medienverantwortlicher der Beach Sports Lucerne AG, handelt es sich um internationale Investoren aus den Golfstaaten. Mehr will er dazu nicht verraten. Vom internationalen Volleyballverband (FIVB) erhielt die Firma das Recht, das Turnier am Vierwaldstättersee in den nächsten vier Jahren ausrichten zu dürfen.

Zugpferde fehlen dieses Jahr

Leicht wird es für die Veranstalter nicht, das Turnier zu etablieren. Heuer fehlen ihm aus Termingründen gleich zwei nationale Zugpferde. Weil in einer Woche in Itapema im Süden Brasiliens ein höher dotierter Wettkampf im Programm steht, entschieden sich die Topduos Nina Betschart/Tanja Hüberli und Joana Heidrich/Anouk Vergé-Dépré zum Verzicht auf den Heimauftritt.

Trotzdem sei das Teilnehmerfeld mit dem Auftritt von Olympiateilnehmern und Europameistern sehr attraktiv, meint Imhof. Dazu komme die einmalige Kulisse mit dem See und den Bergen.

Die Kulisse mit den Zentralschweizer Bergen und dem Vierwaldstättersee ist Weltklasse und wird sicher für gute Stimmung sorgen.
Autor: Raphael ImhofMedienverantwortlicher

Das Preisgeld in Luzern beträgt je 75'000 Dollar Preisgeld, davon erhalten die Siegerduos 10'000 Dollar. Dass der Check einem Schweizer Duo überreicht wird, ist aber eher unwahrscheinlich.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.