Cyrill Wiget ist neuer Gemeindepräsident von Kriens

Der Grüne Gemeinderat Cyrill Wiget ist neuer Gemeindepräsident von Kriens. In einem äusserst knappen Resultat schlägt er den FDP-Bauvorsteher Matthias Senn. Wiget erreicht 3261 Stimmen, Senn 3248 Stimmen. Für den freien Gemeinderatssitz braucht es einen zweiten Wahlgang.

Cyrill Wiget mit seinen beiden Söhnen Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Der neue Krienser Gemeindepräsident Cyrill Wiget mit seinen Söhnen Luzi und Micha. SRF

Der Grüne Krienser Gemeinderat Cyrill Wiget übernimmt neu das Amt des Gemeindepräsidenten. Der 53-Jährige hat sich am Sonntag gegen Gemeinderat Matthias Senn (FDP) äusserst knapp durchgesetzt.
Wiget wurde mit 3261 Stimmen zum Gemeindepräsidenten gewählt und liegt nur zwei Stimmen über dem absoluten Mehr von 3259 Stimmen. Matthias Senn kam auf 3248 Stimmen.

Theologe und Unternehmer

Cyrill Wiget ist studierter Theologe und besitzt seit 28 Jahren ein eigenes Velogeschäft mit Café und Vinothek. Er ist verheiratet und Vater von drei Kindern. 2004 wurde er in den Krienser Gemeinderat gewählt.

Gemeinderatssitz braucht zweiten Wahlgang

Neben dem Gemeindepräsidium hatte Kriens also auch noch einen neuen Gemeinderat zu wählen. Von den drei Kandidaten erzielte jedoch niemand das absolute Mehr von 3294 Stimmen. Am meisten Stimmen erhielt Franco Faé von der CVP mit 3176 Stimmen. Simon Konrad (FDP) erzielte 1707, Patrick Koch (SVP) 1621 Stimmen.

SVP droht Rauswurf aus Gemeinderat

Der SVP-Gemeinderatskandidat Patrick Koch steht für den zweiten Wahlgang nicht mehr zur Verfügung. Er ist ob seinem Abschneiden zu enttäuscht. Die SVP Kriens muss in den nächsten Tagen einen neuen Kandidaten präsentieren, sonst verliert sie den Sitz in der Gemeindexekutive.

Der zweite Wahlgang findet am 27. September statt.