ÖV und Tourismus «Das ist kein Eingeständnis an ‹Pro Bahn›»

Ein neuer «Infopoint» von SBB, Zentralbahn und Luzern Tourismus bietet Informationen zum Fahrplan oder zu Sehenswürdigkeiten. Der täglich geöffnete Schalter gegenüber von Gleis 12 im Bahnhof Luzern sei aber keine Reaktion auf das neue Reisezentrum im Obergeschoss des Bahnhofs.

Ein Mitarbeiter der SBB bedient eine Kundin am neuen Infopoint im Bahnhof Luzern. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Ein Mitarbeiter der SBB bedient eine Kundin am neuen Infopoint im Bahnhof Luzern. SRF / Silvan Fischer

Der Infopoint wird an 365 Tagen im Jahr von 7:40 bis 20:00 Uhr bedient sein. Diese Zeiten können bei grösseren Veranstaltungen den Kundenbedürfnissen angepasst werden. Die Mitarbeitenden der SBB unterstützen die Reisenden mit Fahrplan- und Gleisauskünften und informieren über die aktuelle Betriebslage.

Auch Auskünfte zu Bahn, Bus und Schiff sowie zum Auffinden von touristischen Sehenswürdigkeiten gehören dazu. Die Beratung zu Bahnbilletten und Abonnementen erhalten die Kunden aber weiterhin im modernen SBB Reisezentrum im ersten Obergeschoss.

Pro Bahn ist zufrieden

Die Vertreter von SBB, Zentralbahn und Luzern Tourismus betonten bei der Eröffnung, der Infopoint diene sowohl den einheimischen Bahnkunden wie auch den Touristen aus aller Welt. Das neue Angebot ist laut SBB keine Reaktion auf die Kritik des Vereins «Pro Bahn», der sich für die Bedürfnisse der Bahnkundinnen und -kunden einsetzt.

In der Vergangenheit hatte der Verein abermals von der SBB gefordert, sie müsse neben dem neuen Reisezentrum im ersten Obergeschoss auch eine zentralere, niederschwelligere Anlaufstelle anbieten. «Der Infopoint ist kein Eingeständnis an Pro Bahn», sagt Hans Vogel, der Zuständige bei der SBB. Vielmehr seien unter anderem die hohen Besucherfrequenzen im Bahnhof Luzern – täglich über 160'000 Kundinnen und Kunden – ausschlaggebend gewesen.

Karin Blättler von Pro Bahn Zentralschweiz zeigt sich zufrieden mit dem neuen Schalter im Bahnhof Luzern: «Wir sind froh darüber. Bereits der Zulauf in den ersten Stunden zeigt, dass der Infopoint einem Bedürfnis entspricht.»