Das Matterhorn ist nicht nur schön

Im neuen Stück der Luzerner Laientheatertruppe Aeternam dreht sich alles um die Berge. Hinter dem Titel des Stücks, «Das Matterhorn ist schön», verbergen sich steile Abgründe.

Plakatausschnitt des neuen Stücks der Luzerner Theatertruppe Aeternam. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Plakatausschnitt des neuen Stücks: Das Theater Aeternam spielt «Das Matterhorn ist schön». zvg

Im neuen Stück des Theaters Aeternam verbinden sich zwei Welten. Auf der einen Seite sind Städter, die in den Alpen Ruhe und Erholung suchen, auf der anderen Bergler, die ihre Heimat verlassen müssen. Entstanden ist die Produktion aus zwei kurzen Theatertexten: «Das Matterhorn ist schön» vom Berner Autor Beat Sterchi und «Alpabzug» vom Welschen Antoine Jaccoud.

In der Inszenierung von Walter Sigi Arnold verweben sich die beiden Stücke und lassen eine ganz eigene Spannung entstehen. Perfekt dazu passt auch der eigenwillige Aufführungsort: Das Theater Aeternam spielt im Luzerner Alpineum, vor den alten Panoramabildern.