Der Freudentaumel der Portugiesen

Es gibt kein Halten: Die rund hundert Portugiesinnen und Portugiesen, die sich gemeinsam im Luzerner Club «Vasco da Gama» durch den EM-Final leiden, werden am Schluss mit dem Titel belohnt.

Die Petflasche, das Serviertablett aus Metall, die Kelle aus der Küche - alles muss am Schluss des Spiels als Rhyhthmusinstrument hinhalten. Die portugiesischen Fans sind ausser sich vor Freude, sie küssen und herzen sich gegenseitig.

«Auf diesen Moment mussten wir lange warten. Immer hat uns ein anderes Land den Titel weggeschnappt», sagt ein Fan. Ein anderer: «Ich war vor zwölf Jahren in Portugal, als wir den Titel verpassten. Dass ich das in meinem Alter nun noch erleben darf - mir fehlen die Worte».