Zum Inhalt springen
Inhalt

Zentralschweiz Die fünf grossen Jungparteien sind in Zentralschweizer Händen

Es ist eine kurze, aber einmalige Situation: Seit dem vergangenen Sonntag und bis im März stammen alle fünf Präsidenten der nationalen Jungparteien (SVP, FDP, CVP, Grüne und Juso) aus der Zentralschweiz.

Anian Liebrand (25) aus Beromünster ist seit einer Woche an der Spitze der Jungen SVP Schweiz. Noch bis im März Präsident der Jungsozialisten (Juso) ist der Luzerner David Roth (29). Mit dem 24-jährigen Luzerner Jungfreisinnigen Maurus Zeier, mit Jean-Pascal Ammann (23) aus Emmen als JCVP-Kopf und mit dem Zuger Andreas Lustenberger (28) als Co-Präsident der Jungen Grünen ist die Runde komplett.

«Das mag erstaunlich klingen, aber ich schätze von den anderen David Roth am meisten, ich sehe ihn auch häufig auf Podien», sagt Maurus Zeier. Roth geht es ähnlich, er schätzt an Zeier die «direkte Art, und das Verstehen der Politik als etwas Grundsätzliches», wie er gegenüber dem «Regionaljournal Zentralschweiz» sagt.

Mühe mit der Juso-Manier bekundet Jean-Pascal Ammann: «Diese Anspruchshaltung der Juso, dass der Staat alles finanzieren soll, passt mir nicht.» Geschätzt wird Roth dafür vom grössten politischen Gegner, Anian Liebrand: «Da können die Fetzen fliegen, wir könnnen danach aber tiptop ein Bier trinken miteinander.» Den anderen Vieren weniger bekannt ist der Zuger Andreas Lustenberger. Auch er kennt und schätzt persönlich den Austausch mit David Roth.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.