Zum Inhalt springen
Inhalt

Luzern Abbau Poststellen Die Post überprüft im Kanton Luzern 16 Filialen

Nicht nur Poststellen auf dem Land werden überprüft. Ein Drittel der gefährdeten Filialen sind in der Stadt Luzern.

Ebenfalls zur Debatte steht die Poststelle innerhalb der Universität Luzern.
Legende: Ebenfalls zur Debatte steht die Poststelle innerhalb der Universität Luzern. Keystone

Überprüft werden im Kanton Luzern nicht nur Poststellen auf dem Land - wie etwa in Entlebuch oder Schötz - sondern auch in der Stadt Luzern. Hier stehen gleich fünf Filialen auf der roten Liste: Universität, Schönbühl, Würzenbach, Hirschengraben und Reussbühl.

Vier Poststellen sind garantiert: Obergrund, Zürichstrasse, Annahme, Littau. Für die Post gilt die Faustregel, dass auf 20'000 Einwohnerinnen und Einwohner eine eigenbetriebene Poststelle kommen soll. Im Vordergrund steht für die Post die Umsetzung mit Partnerfilialen.

Neue Formen gesucht

Heute gibt es im Kanton Luzern 98 Poststellen. 16 der eigenbetriebenen Poststellen sind in der heutigen Form gefährdet. Ersatzlose Schliessungen werde es aber nicht geben. Die Post müsse im Dorf bleiben, sich aber den neuen Bedürfnissen anpassen. Zum Beispiel auch auf Formate wie Hausservice, Automaten und weiteren Aufgabe- und Abholstellen.

Legende: Video Neue Lösungen für Post abspielen. Laufzeit 02:59 Minuten.
Aus Schweiz aktuell vom 02.06.2017.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.