Geldsegen Die Stadt Zug nimmt über 18 Millionen mehr ein als geplant

Die Stadt Zug steht finanziell sehr gut da. Budgetiert war für 2016 ein Überschuss von 1,2 Millionen Franken. Nun schliesst die Rechnung mit einem Plus von 19,9 Millionen Franken. Dies wegen unerwarteter Steuereinnahmen.

Das Stadthaus von Zug von aussen. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Stadt Zug steht finanziell sehr gut da. SRF

Dank höherer Steuereinnahmen kann die Stadt Zug ein dickes Plus verbuchen. Neuzuzüger und höhere Gewinne bei den juristischen Personen spülten unerwartete Steuererträge in die Stadtkasse.

Die Stadt Zug könne den Geldsegen gut gebrauchen, schreibt der Stadtrat in einer Mitteilung. In den nächsten Jahren stehen grössere Investitionen an. So zum Beispiel Schulhaussanierungen, eine verbesserte Verkehrsplanung und neue Strassen.

Optimistischer Ausblick

Der Stadtrat beantragt dem Stadtparlament ausserdem 1,5 Millionen Franken aus dem Überschuss in Hilfeleistungen, sowie Sport- und Kulturbeiträge zu investieren. Für das laufende Jahr rechnet die Stadt Zug mit einem Plus von 2,1 Millionen Franken.