Die Stadt Zug spart bei der Kultur

Das Stadtzuger Parlament hat am Dienstagabend Sparmassnahmen beschlossen. Rund 530'000 Franken weniger sollen jährlich vor allem bei Kulturinstitutionen ausgegeben werden.

Das Theater Casino Zug von aussen. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Das Theater Casino Zug soll in Zukunft von der Stadt weniger Geld erhalten. ZVG

Der Grosse Gemeinderat stimmte der Sammelvorlage Sparmassnahmen gegen die Stimmen der Linken zu. Zum Sparpaket gehören auch Massnahmen, die in der Kompetenz des Stadtrates liegen und Einsparungen von rund 1,55 Millionen Franken bringen.

Das Stadtparlament beschloss im Rahmen der Sparmassnahmen unter anderem, den Jahresbeitrag der Stiftung Theater-Casino um 200'000 auf 622'000 Franken zu reduzieren. Die Theater- und Musikgesellschaft Zug erhält künftig jährlich nur noch 412'000 Franken, also 50'000 Franken weniger.

Der Jahresbeitrag des Vereins Chollerhalle wurde um 20'000 auf 180'000 Franken gekürzt. Die Geschäftsprüfungskommission verlangte bei diesem Punkt eine Reduktion von 40'000 Franken, was das Parlament mit 20 zu 13 Stimmen aber ablehnte.