Doppelspur-Ausbau der Zentralbahn nimmt Fahrt auf

Der Doppelspurausbau der Zentralbahn in Hergiswil wird konkret: Läuft alles nach Plan, wird der neue Doppelspur-Abschnitt bei Hergiswil/NW ab 2018 gebaut. Er soll im Dezember 2019 den Betrieb aufnehmen. Die Kosten werden auf rund 43 Millionen Franken geschätzt.

Ein Zug der Zentralbahn fährt in Hergiswil Matt vorbei. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Wenn die Zentralbahn in Hergiswil auf Doppelspur fährt, wird auch die Haltestelle Matt wieder von der Bahn bedient. SRF

Die Verantwortlichen des Kantons, der Gemeinde Hergiswil und der Zentralbahn (zb) informierten die Bevölkerung am Montagabend in Hergiswil über den Stand des Doppelspurausbaus zwischen Hergiswil Schlüssel und Matt.

Finanzierung gesichert

Zurzeit werde ein Bauprojekt erarbeitet. Es soll gegen Ende 2016 beim Bundesamt für Verkehr eingereicht werden. Bauherr ist die zb. Die Nidwaldner Baudirektion ist gegenüber dem Bund für die Projektierungskosten und die Finanzierung der beteiligten Partner (Luzern, Ob- und Nidwalden sowie der Bund) verantwortlich. Die Finanzierung sei im Rahmen des Infrastrukturfonds des Bundes gesichert, heisst es.

Mit der Doppelspur kann die neu gestaltete Haltestelle Matt wieder in Betrieb genommen werden. So werde der Dorfteil Matt von den S-Bahnen wieder vollumfänglich erschlossen. Der aktuell verkehrende Bahnersatzbus vom Bahnhof Hergiswil ins Gebiet Matt würde dann eingestellt.