Ein steiler Einstieg in die Obwaldner Regierungsetage

Christoph Amstad ist in stiller Wahl als neuer Obwaldner Regierungsrat gewählt. Der Nachfolger von Hans Wallimann ist erst seit vier Jahren im Kantonsrat politisch tätig. Der 42-jährige Leiter einer Bank in Sarnen übernimmt das Regierungsamt am 1. Juli.

Der neue Obwaldner Regierungsrat Christoph Amstad. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Der neue Obwaldner Regierungsrat Christoph Amstad. SRF/Miriam Eisner

Dass ihm der Sprung in die Obwaldner Regierung so glatt gelingt, damit hat Christoph Amstad nicht gerechnet. Aber kein Gegenkandidat wollte ihm das Amt streitig machen, so dass Amstad in stiller Wahl gewählt ist. Etwas was der 42-Jährige eigentlich bedauert, wie er sagt. Das Amt sei eine Chance, die sich ergeben habe: «Wie ein Jackpot, der aber nicht nur Zufall ist, sondern den ich mir auch erarbeitet habe.»

Andere Parteien verzichteten

Christoph Amstad ist Finanzplanungsexperte, er leitet eine Bank und wohnt in Sarnen. Seit 2012 politisiert er im Kantonsrat und ist dort Mitglied der Geschäfts- und Rechnungsprüfungskommission. Ausserdem ist er seit Mitte 2015 Co-Präsident der CVP Obwalden. Amstad wird die Nachfolge von Finanzdirektor Hans Wallimann am 1. Juli 2016 antreten.

Welche Direktion Christoph Amstad übernimmt, ist noch offen. Am meisten reizen würde ihn aber die Finanzdirektion, sagt er. Dort würde er die bisherige Steuerpolitik der Regierung weiterführen wollen.