Eine Reise durch die Entlebucher Geschichte

Vor kurzem wurde der neu gestaltete Ausstellungsteil im Entlebuchermuseum im Entlebucherhaus der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Die Besucherinnen und Besucher können nun nicht nur die Vergangenheit des Entlebuchs erforschen, sondern auch einen Blick in die Zukunft wagen.

Museumsleiterin Rita Kuster bringt das grosse Blechschild mit dem Dampfer drauf an der Wand an. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Das Entlebuch und seine Geschichte und Zukunft sind Thema im Entlebucherhaus in Schüpfheim. zvg

«Die Themenauswahl war nicht einfach», sagt Rita Kuster, die Geschäftsführerin des Entlebucherhauses in Schüpfheim. «Zusammen mit dem Ausstellungsmacher Roland Heini haben wir uns auf 23 politische, kulturelle und wirtschaftliche Themen aus der Entlebucher Geschichte geeinigt.» Vor kurzem wurde dieser neu gestaltete Ausstellungsteil der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Die Besucherinnen und Besucher können sich nicht nur über Ereignisse aus der Vergangenheit informieren, wie zum Beispiel den Bauernkrieg, sondern auch einen Ausblick in die Entlebucher Zukunft wagen.

«Wir haben uns die Frage gestellt, was ein Kind in 20 Jahren in Entlebuch erwartet und haben Visionen für die zukünftigen Jahre aufgestellt», erklärt Rita Kuster. So kündigt eine Behauptung an, dass das Entlebuch im Jahr 2024 aus einer Gemeinde bestehen wird.

Das Museum im Entlebucherhaus in Schüpfheim ist jeden Mittwoch Nachmittag geöffnet.