Einkaufen am Feiertag: Internet oder Fachgeschäft?

Seit einigen Jahren haben auch die Geschäfte in der Stadt Luzern an Maria Empfängnis geöffnet. Gerade weil der Fachhandel durchs Internet immer stärker unter Druck ist, stellt sich die Frage, ob sich dieser Aufwand lohnt.

Ein Mann trägt verschiedene Einkaufstaschen. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Am 8. Dezember, Maria Empfängnis, konnten in der Stadt Luzern Weihnachtseinkäufe getätigt werden. Keystone

Früher mussten die Geschäfte am 8. Dezember in der Stadt Luzern geschlossen bleiben. Dies führte dazu, dass viele Kundinnen und Kunden aus der Zentralschweiz an diesem Tag beispielsweise in Zürich einkauften. Seit einigen Jahren darf die Stadt Luzern an Maria Empfängnis einen Feiertagsverkauf anbieten, was besonders die City Vereinigung Luzern freut.

Konkurrenz durchs Internet wächst

«Wir haben Angst, dass dieser Umsatz an einen anderen Ort geht», sagt Franz Stalder, Präsident der City Vereinigung. Darum empfiehlt diese Dachorganisation der Luzerner Geschäfte ihren Mitgliedern, die Gelegenheit des Feiertagsverkaufs zu nutzen. Damit könne man auch der wachsenden Konkurrenz durch das Online-Shopping entgegentreten.

Zudem versuche man noch stärker auf persönliche Beratung zu bauen, wodurch man dem Verkauf im Internet etwas voraus habe. Auf einen umfassenden Service für die Kunden setzt auch die Firma «Enz Audio Video AG» - jedoch nicht am Feiertag. «Wir gönnen unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern diese freien Tage», sagt Geschäftsführer Bruno Grüter.