Engelberg feiert «seine» Dominique Gisin

Am Samstagabend liess der Skisport-Ort seine Olympiasiegerin mit einem Umzug und einem grossen Volksfest hochleben. Gefeiert wurden auch die anderen drei OlympiateilnehmerInnen Denise Feierabend, Michelle Gisin und Fabian Bösch.

Dominique Gisin präsentiert ihre Goldmedaille. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Dominique Gisin präsentiert ihre Goldmedaille. Keystone

Nach dem Festumzug kamen in der grosszügigen Engelberger Sporthalle rund 1700 Dorfbewohnerinnen und Bewohner und Fans aus der ganzen Schweiz zusammen, um Dominique Gisin die Aufwartung zu machen. Nebst Älplermagronen und etwas zum Anstossen standen diverse Reden und Gratulationen auf dem Programm.

Stolzester Gemeindepräsident der Schweiz

Vier Olympiateilnehmerinnen und Teilnehmer aus einem Dorf - das ist schweizweit einmalig. Deshalb bezeichnete sich der Engelberger Talammann Martin Odermatt als «stolzester Gemeindepräsident der Schweiz.» Daraufhin zog der höchste Schweizer, Nationalratspräsident Ruedi Lustenberger nach: «Dann bin ich der stolzeste Parlamentschef Europas», verkündete er euphorisch. Gratulationen gab es ausserdem von weiteren Vertreterinnen und Vertretern aus Sport und Politik.

Als Höhepunkt gegen Ende der Veranstaltung zählt sicher, dass die ganze Halle das «Dominique-Lied» des Fanclubs sang. Die Gefeierte war überwältigt: «Ich sauge alles tief in mich auf und geniesse einfach.»