Erneute Panne bei der Herstellung der Wahlunterlagen

Die Wahlberechtigten im Kanton Luzern müssen ihre Wahlunterlagen ganz genau anschauen. Für die Nationalratswahlen am 18. Oktober sind unvollständige Listenblöcke gemeldet worden. Der Fehler ist in der Buchbinderei aufgetreten.

Nach Angaben der Staatskanzlei ist in einer Gemeinde ein fehlerhafter Block, der die 22 Wahllisten enthalten sollte, aufgetaucht. Der Kanton forderte die Gemeinden darauf auf, die Wahlunterlagen vor dem Versand an die Stimmberechtigten zu überprüfen. In der Folge wurden drei weitere mangelhafte Listenblöcke entdeckt.

Bei den vier fehlerhaften Listenblöcken seien einzelne Listen doppelt vorhanden, andere fehlten, teilte die Staatskanzlei mit.

Wahlurne. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Vor dem Gang an die Urne müssen Luzerner ihre Unterlagen genau anschauen (Symbolbild). Keystone

Sie empfiehlt den Stimmberechtigten, die Wahlunterlagen zu überprüfen und gegebenenfalls bei der Gemeinde einen Ersatz anzufordern.

Bereits beim zweiten Wahlgang der Regierungsratswahlen im Frühling 2015 hatte es bei den Wahlunterlagen eine Panne gegeben. Damals passierte der Fehler in der Druckerei.