EVZ gründet eine Talent-Akademie

«The Hockey Academy - High School for Future Professionals» heisst das neue Ausbildungszentrum des EVZ. Damit sollen Hockey-Talente aus der ganzen Schweiz gefördert werden. Die dafür notwendigen 3 Millionen Franken stellt Vizepräsident Hans-Peter Strebel zur Verfügung.

Präsident Roland Staerkle (rechts) und Vizepräsidnet Hans-Peter Strebel (links) Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Roland Staerkle (links) und Hans-Peter Strebel (rechts) schaffen eine neue Talent-Schmiede für den EVZ. zvg

Der EVZ will in Zukunft junge Talente optimal fördern. Dafür gründet der Eishockeyclub eine neue Ausbildungsstätte. Unter dem Namen «The Hockey Academy - High School for Future Professionals» sollen neue Talente ganzheitlich gefördert werden.

Es ist also eine Unterstützung im sportlichen, aber auch im beruflichen, schulischen und sozialen Bereich. «Vorgesehen ist eine Art virtuelle Firma. Dort können die jungen Sportler eine KV-Lehre machen und abschliessen», sagt Investor Hans-Peter Strebel gegenüber SRF.

«  Es ist mir ein grosses Anliegen, den Grundstein für die beste Eishockey-Ausbildungsstätte in der Schweiz zu legen. »

Hans-Peter Strebel
VR-Vizepräsident im EVZ

Um die neue Academy zu finanzieren, will der EVZ sein Aktienkapital erhöhen. Im Zug dieser Erhöhung wird Vizepräsident Hans-Peter Strebel neue Aktien im Wert von zwei Millionen Franken zeichnen. Zusätzlich stellt Hans-Peter Strebel eine weitere Million für die Nachwuchsförderung zur Verfügung. «Es ist mir ein grosses Anliegen, mit meinem finanziellen Beitrag den Grundstein für die beste Eishockey-Ausbildungsstätte in der Schweiz zu legen.»

Bevor die Academy im nächsten Sommer ihre Tore öffnen kann, braucht es noch die Zustimmung der Aktionäre. An der Generalversammlung vom 23. Oktober wird über die neue Talentförderung abgestimmt.