Zum Inhalt springen
Inhalt

Zentralschweiz FCL-Präsident Ruedi Stäger muss Sessel räumen

Grund dafür sei eine Reorganisation der Strukturen beim Super-League-Fussballclub. Neu soll ein Geschäftsführer den FC Luzern führen. Weiter würden die Posten des Vereinspräsidenten und des Präsidenten der FCL Holding AG zusammengelegt, schreibt der FCL in einer Mitteilung.

FCL-Präsident Ruedi Stäger
Legende: FCL Ade: Präsident Ruedi Stäger muss beim FC Luzern gehen. Sein Job übernimmt Holding-Präsident Philipp Studhalter. Keystone

Der FC Luzern wolle sich nach der sportlichen Neuorganisation nun auch grundsätzlich schlankere Strukturen und ein neues Gesicht geben, schreibt der FC Luzern in einer Mitteilung. Bisher habe Ruedi Stäger beide Aufgaben Geschäftsführung und Vereinspräsidium in einem 60-Prozent-Pensum wahrgenommen.

Neuer Geschäftsführer

Neu soll ein vollamtlicher Geschäftsführer die Zügel beim FCL übernehmen. Im Gegenzug sollen die Präsidien des Vereins und der Holding zusammen gelegt werden. Diesen Job übernimmt der Holding-Chef Philipp Studhalter.

In diesen neuen Strukturen gibt es nun keinen Platz mehr für den bisherigen Präsidenten Ruedi Stäger. Keiner der Protagonisten war für eine Stellungnahme erreichbar. Am Montag sollen sie sich öffentlich äussern, schreibt der FCL weiter. Verschiedene Medien hatten bereits mehrfach über einen Abgang von Stäger beim FCL spekuliert.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.