Gletschergarten prüft neues Museum

Der Gletschergarten in Luzern verzeichnete im letzten Jahr rund 115'000 Eintritte, ungefähr gleich viel wie im Vorjahr. Um wieder mehr Besucher anzulocken, will der Stiftungsrat die Ausstellungen und Gebäude erneuern.

Das Museum mit Besuchern. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Der Gletschergarten soll erneuert werden. zvg

Der Stiftungsrat des Gletschergartens arbeitet an einem Vorprojekt für ein neues Museum. Derzeit würden Machbarkeiten, Bewilligungen, Kosten und Finanzierung geprüft, teilte die Stiftung Gletschergarten am Freitag mit. Sie will wenn möglich noch 2014 ein Projekt präsentieren.

Unter Denkmalschutz

Der Gletschergarten gehört neben dem Verkehrshaus in Luzern schweizweit zu den bestbesuchten Museen. Er umfasst neben dem Naturdenkmal der Gletschertöpfe aus der letzten Eiszeit ein Park und ein Museum. Dazu gehört auch ein begehbares Labyrinth aus 90 Spiegeln der Landesausstellung von 1896.

Das Museum wurde 2013 zu 62 Prozent von Besucherinnen und Besuchern aus dem Inland frequentiert. Die meisten davon stammten aus der Zentralschweiz.

Eröffnet worden war der Komplex 1873. Er gehört zum Inventar national bedeutender Naturdenkmäler. Das Hauptgebäude sowie weitere Teile des Gletschergartens stehen unter kantonalem Denkmalschutz.