Zum Inhalt springen

Zentralschweiz «In der Zentralschweiz vertragen sich Hauseigentümer und Mieter»

Im Hauseigentümerverband Luzern sind 17'000 Haus- und Wohnungsbesitzer organisiert. Der Verband feiert sein hundertjähriges Bestehen. Er ist eine starke Stimme - auch gegenüber der Politik.

Legende: Audio Karl Rigert, Präsident HEV Luzern abspielen.
7:30 min

Der Hauseigentümerverband (HEV) Luzern wurde 1915 gegründet. Ein Problem, mit dem sich Hausbesitzer damals beschäftigt haben: Männer mussten Wehrdienst leisten. Ihre Wohnungen standen leer.

Heute haben die Haus- und Wohnungsbesitzerinnen und -besitzer andere Sorgen: «Die meisten Anfragen auf unserer Geschäftsstelle betreffen das Nachbarschafts- und das Mietrecht», sagt HEV-Luzern Präsident Karl Rigert gegenüber dem Regionaljournal Zentralschweiz. Aber auch Immobilienbewertungen oder Unterstützung beim Verkauf eines Hauses seien gefragt.

Wenn die Hauseigentümer und die Mieter sich gerne haben, geht es ihnen besser als wenn sie miteinander streiten.
Autor: Karl RigertPräsident HEV Luzern

Der HEV engagiert sich ebenfalls auf der politischen Ebene für die Interessen der Hausbesitzer. So hat das Luzerner Stimmvolk eine HEV- Initiative zur Abschaffung der Liegenschaftssteuer an der Urne angenommen.

«In der Zentralschweiz würde ich nicht von einer Hassliebe zwischen Hauseigentümer- und Mieterverband sprechen», meint Karl Rigert. «Wir arbeiten sehr konstruktiv zusammen, auch wenn wir teilweise unterschiedliche Positionen vertreten.