In Obwalden sollen mehr Gebäude energetisch saniert werden

Obwalden stellt im laufenden Jahr 450'000 Franken zur Verbesserung der Energiebilanz von Gebäuden zur Verfügung. Es gibt zusätzliche Beiträge für Gesamtsanierungen. Eigentümer grosser Liegenschaften werden zur Optimierung der Gebäudetechnik ermuntert.

Einfamilienhäuser an einem Hang in der Gemeinde Sarnen. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Mehr Häuser sollen energetisch saniert werden. Der Kanton Obwalden stellt dafür Geld zur Verfügung. Keystone

Bislang wurden nur selten Gesamtsanierungen von Gebäuden vorgenommen, dies obwohl in den bestehenden Gebäudesubstanzen häufig ein grosses Energiesparpotential stecke. Der Kanton wolle deshalb mit finanziellen Anreizen die Grundeigentümer zu Gesamtsanierungen ermuntern, teilte die Obwaldner Staatskanzlei am Montag mit.

Die Teilsanierungen würden weiterhin gefördert. Ein grosses Energiesparpotential sieht der Kanton auch bei der Gebäudetechnik. Hier könnten Einsparungen von bis zu 15 Prozent realisiert werden, heisst es in der Mitteilung. Mit einem Beitrag an die Beratungskosten wolle der Kanton deshalb Eigentümer grosser Liegenschaften zu entsprechenden Optimierungen ermuntern.