Innerschweizer Kulturpreis für einen «mutigen, zähen Visionär»

Michael Haefliger hat am Samstag den Innerschweizer Kulturpreis erhalten. Mit dieser Auszeichnung ehrt die Innerschweizer Kulturstiftung das leidenschaftliche Engagement des Intendanten des Lucerne Festivals für die Musik und das Kulturleben in der Zentralschweiz.

Michael Haefliger (r) und sein Laudator Dieter Ammann. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Mit dem Innerschweizer Kulturpreis ausgezeichnet: Michael Haefliger (r) und sein Laudator Dieter Ammann. zvg

An einer Feier in Luzern würdigten der Luzerner Kulturdirektor Reto Wyss und der Musiker und Komponist Dieter Ammann Michael Haefliger für sein Wirken als Intendant des Lucerne Festivals. Er habe das Festival immer weiter entwickelt und die Musik breiten Kreisen zugänglich gemacht. Das Lucerne Festival sei dank ihm zu einem Höhepunkt der Zentralschweiz geworden. Haefliger habe mit seinem Engagement das kulturelle Leben in Luzern und der ganzen Zentralschweiz geprägt und den Ruf der Stadt und der Region in die Welt getragen.

Reto Wyss zeigte sich darum erfreut, dass Haefliger seinen Vertrag bis 2020 verlängert hat. Dieter Ammann beschrieb Michael Haefliger als Künstler, der immer einen Schritt weiter gehe. Er sei ein Visionär, der mit Mut, Hartnäckigkeit, Menschlichkeit und Witz seine Träume realisiere.

Michael Haefliger bedankte sich für die Ehre. Das Preisgeld in der Höhe
von 25'000.- Franken will er in den Nachwuchs investieren, er spendet den gesamten Betrag an die Young Abteilung des Lucerne Festivals.

(Regionaljournal Zentralschweiz, 17.30h)