Zum Inhalt springen
Inhalt

Zentralschweiz Kanton Schwyz: Bürgerliche für Abschaffung der Pauschalsteuer

Die vier bürgerlichen Schwyzer Werner Steinegger, Jakob Schuler, Bruno Suter und Reto Wehrli verlangen die Abschaffung der Pauschalbesteuerung im Zuge der geplanten Steuergesetzrevision des Kanton Schwyz. Im Parlament wird diese Forderung allerdings kaum Chancen haben.

Schweizer Banknoten in einem Portemonnaie.
Legende: Der Kanton Schwyz diskutiert bei der Steuergesetzrevision auch die Pauschalsteuer für vermögende Ausländer. Keystone

Wenn es im Kanton Schwyz schon eine Revision des Steuergesetzes gäbe, solle man doch «grad fort mit dem alten Zopf», fordert der Schwyzer Alt-CVP Nationalrat Reto Wehrli im Regionaljournal Zentralschweiz. Diese Forderung kommt, eher überraschend, von bürgerlicher Seite. Mitunterzeichnet haben die Forderung, die am Freitag in einem Forum im «Boten der Urschweiz» gestellt wurde, die beiden FDP-ler Werner Steinegger und Jakob Schuler (Schuler Weine) und der parteilose Muotathaler Wirt Bruno Suter. Sie seien daran, mit Parlamentarierinnen und Parlamentariern das Gespräch zu suchen und sie zu überzeugen.

Schwerer Stand im Kantonsparlament

Eine Mehrheit im Parlament zu gewinnen, die für die Abschaffung der Pauschalsteuer für wohlhabende Ausländerinnen und Ausländer ist, dürfte allerdings schwierig werden. «Der Kanton Schwyz hat sich im Steuerwettbewerb gut positionieren können und sollte an diesen Stärken festhalten», sagt FDP-Fraktionschefin Sybille Ochsner. Auch CVP-Fraktionschef Adrian Dummermuth findet: «Wir sind zwar kritisch eingestellt gegenüber der Pauschalbesteuerung. Momentan soll sie aber noch bestehen bleiben im Kanton Schwyz.»

Die Abschaffung der Pauschalbesteuerung wohlhabender Ausländer ist auch national ein Thema: Eine entsprechende Volksinitiative wird demnächst vom Nationalrat als Zweitrat behandelt.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.