Zum Inhalt springen
Inhalt

Kantonsrat Schwyz Schwyz schafft die Bezirksanwaltschaften ab

Der Kantonsrat will die Strafverfolgungsbehörden neu ordnen. Ziel ist die Vereinfachung von Strafverfahren.

Mit 79 zu 4 Stimmen entschied der Kantonsrat, dass die heutige Aufteilung der Strafverfolgung auf Kanton und Bezirke aufgegeben wird.

Bisher waren die drei Bezirksstaatsanwaltschaften Innerschwyz, March und Höfe-Einsiedeln für weniger gravierende Fälle zuständig. Die neue kantonalisierte Staatsanwaltschaft soll je eine Abteilung im inneren sowie im äusseren Kantonsteil führen.

Doppelspurigkeiten vermeiden

Mit der Neuorganisation der Strafverfolgung würden bisherige Doppelspurigkeiten und Streitereien um Zuständigkeiten vermieden, sagten mehrere Redner in der Kantonsratsdebatte. Künftig könnten Strafverfahren einfacher, effizienter und damit kostengünstiger durchgeführt werden. Nebst den Staatsanwaltschaften könne auch die Kantonspolizei wirkungsvoller ihrem Auftrag nachgehen.

Gegen die Kantonalisierung der Staatsanwaltschaften gabe es vereinzelt Widerstand aus der CVP-Fraktion. Das bestehende System funktioniere bestens, die Probleme würden dramatisiert, sagte ein Redner. Das Parlament folgte aber dem Regierungsrat und der vorberatenden Rechts- und Justizkommission.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.