Zum Inhalt springen

Kantonsrechnung Uri 2017 Millionenüberschuss statt Defizit

Der Kanton Uri hat 2017 zwar mehr Geld ausgegeben als budgetiert, aber auch mehr eingenommen.

Legende: Audio Gespräch mit dem Urner Finanzdirektor Urs Janett abspielen. Laufzeit 03:47 Minuten.
03:47 min, aus Regionaljournal Zentralschweiz vom 13.03.2018.

Wie die Finanzdirektion am Dienstag mitteilte, schliesst die Erfolgsrechnung 2017 mit einem Ertragsüberschuss von 1,2 Millionen Franken. Budgetiert war ein Aufwandüberschuss von 1,2 Millionen Franken.

Aufwand und Ertrag höher als budgetiert

Der Aufwand fiel mit 413 Millionen Franken um 6,1 Millionen Franken höher aus als budgetiert. Weil der Ertrag sich aber gegenüber dem Voranschlag um 8,5 Millionen Franken auf 414,2 Millionen Franken erhöhte, fiel die Rechnung unter dem Strich um 2,4 Millionen Franken besser aus.

Mehraufwendungen gab es bei den Rückstellungen für den Rückbau des Kantonsspitals und für die Ruhegehälter des Regierungsrates, aber auch bei den ausserkantonalen Spitalbehandlungen. Weniger teuer als veranschlagt waren das Personal oder die Regionalpolitik.

Zu Mehreinnahmen kam es bei der Gewinnausschüttung der Nationalbank, bei den Steuern und bei den Bussen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.