Zum Inhalt springen
Inhalt

Zentralschweiz Kriens und Emmen gründen einen Gemeindeverband für die Informatik

Der Krienser Einwohnerrat gibt endgültig grünes Licht für die Umsetzung eines gemeindeübergreifenden Verbundes für die Informatik. Die beiden Gemeinden werden künftig ihre Informatik-Aufgaben in einem gemeinsamen Rechenzentrum abwickeln. Emmen hatte bereits im letzten Dezember zugestimmt.

Blick in ein Rechenzentrum mit Computern
Legende: Emmen und Kriens koordinieren ihre Informatik in einem gemeinsamen Rechenzentrum Keystone

Der Einwohnerrat der Gemeinde Kreins hat nach längerer Diskussion klar Ja gesagt zum neuen Gemeindeverband. Dieser wird ab Mitte 2014 die Informatikbereiche der beiden Gemeinden gemeinsam führen.

Analog zum Gemeindeverband «REAL», der die Entsorgung von Abfall regelt, soll auch der Informatik-Gemeindeverband offen sein, so dass sich auch andere Gemeinden in Zukunft anschliessen können.

Auf diesem Weg können auch diese vom gebündelten Fachwissen, von den Erfahrungen und von der auf die Gemeinden spezialisierten Informatik-Struktur profitieren, sagte der Krienser Gemeindepräsident Paul Winiker gegenüber Radio SRF. Auf diese Weise hätten auch die Einwohnerinnen und Einwohner der Gemeinden etwas von diesem neuen Verbund.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.