Zum Inhalt springen
Inhalt

Zentralschweiz «Leute schätzen es, wenn sie sich engagieren können»

Die Stadt Luzern will Seniorinnen und Senioren dazu bewegen, sich aktiv zu engagieren. Eine Schlüsselstelle nimmt dabei das Pilotprojekt «Luzern60plus» ein. Damit soll die ältere Generation politisch und gesellschaftlich stärker eingebunden werden.

Legende: Audio «Luzern ist ein guter Ort im Alter» abspielen. Laufzeit 05:43 Minuten.
05:43 min, aus Regi LU vom 15.05.2015.

«Luzern ist ein guter Ort, um älter zu werden», sagt Beat Bühlmann, Projektleiter von «Altern in Luzern», im Gespräch mit dem Regionaljournal Zentralschweiz. Im Vergleich mit anderen Schweizer Städten weist Luzern mit knapp 20 Prozent den dritthöchsten Anteil an Menschen im Rentenalter aus. Mehr als ein Drittel der Stimmberechtigten sind über 60 Jahre alt. All diese Leute sollen mit Projekten noch stärker in das politische, gesellschaftliche und kulturelle Leben der Stadt einbezogen werden.

Eines der Projekte ist der «Marktplatz 60plus». In der Kornschütte in der Altstadt zeigen rund 30 Organisationen an ihren Marktständen auf, wo Freiwilligenarbeit gefragt ist. Zudem finden zu jeder vollen Stunde Gespräche zwischen Jung und Alt statt. So sind unter anderem Knox Troxler, der Gründer des Jazzfestivals Willisau, und sein Nachfolger Arno Troxler zu Gast. Oder alt Regierungsrat Toni Schwingruber, welcher sich mit seiner Enkeltochter Sophie unterhält.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.