Zum Inhalt springen
Inhalt

Zentralschweiz Luzern bläst zur Jagd auf Hirsche

Im Kanton Luzern hat die Hirschpopulation in den letzten Jahren massiv zugenommen. Die aktuelle, nun gestartete Hirschjagd 2016 hat deshalb klare Vorgaben: Rund 120 Tiere sollen erlegt werden, das ist ein Drittel des gesamten Bestandes.

Röhrender Hirsch
Legende: Im Kanton Luzern hat sich die Hirschpopulation in den letzten Jahren mehr als verzehnfacht. Keystone

Im Kanton Luzern wurden in diesem Frühling über 300 Hirsche festgestellt. Die Population hat sich laut Statistik mehr als verzehnfacht.

«Zu viele Hirsche könnten zum Problem werden, da sie die Tannenknospen fressen und die Verjüngung des Waldes oberhalb von 900 Metern zum Problem werden könnte», sagt Peter Ulmann, Abteilungsleiter Natur, Jagd und Fischerei des Kantons Luzern.

Ein Drittel der Hirsche sollen erlegt werden

Wegen der deutlichen Ausbreitung und der stetig wachsenden Population,
soll auf der aktuellen Hirschjagd rund ein Drittel des Gesamtbestandes reduziert werden: «Wir gehen beim Hirsch von einem jährlichen Zuwachs von 30-35 Prozent aus», sagt Ulmann. Deshalb solle die Jagd intensiviert werden, damit sich das Tier nicht zu sehr ausbreite. Die Hirschjagd im Kanton Luzern dauert vom 1. August bis zum 15. Dezember.

Regionaljournal Zentralschweiz, 12:03 Uhr

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.