Zum Inhalt springen

Zentralschweiz Luzern: Mann im Vierwaldstättersee ertrunken

Am Mittwochnachmittag ist in Luzern ein 19-jähriger Mann beim Schwimmen im See ertrunken. Er war zusammen mit zwei Kollegen bei den Landungsbrücken unterwegs und stieg dann in den knapp 10 Grad kalten Vierwaldstättersee.

Passanten alarmierten die Polizei, und auch die Kollegen stiegen ins Wasser, um nach dem Untergetauchten zu suchen. Dies teilte die Luzerner Polizei mit.

Ein Polizist der Wasserpolizei konnte den Mann, der bis auf den rund vier Meter tiefen Grund gesunken war, bergen. Die Sanitäter versuchten, den 19-Jährigen wiederzubeleben. Sie blieben aber erfolglos.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.