Luzern: Schön und sauber, aber weniger attraktiv für Familien

Die neueste kantonale Bevölkerungsbefragung zeigt zwar nach wie vor, dass die grosse Mehrheit der Luzernerinnen und Luzerner gerne in ihrem Kanton leben. Aber die Erhebung zeigt auch: die Befragten sorgen sich um Familien und Behinderte.

Dampfschiff mit Pilatus im Hintergrund. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Schönheit Luzerns wird von der Bevölkerung besonders stark geschätzt. SRF

92 Prozent der Luzernerinnen und Luzerner leben gerne in ihrem Kanton. Das ist ein etwas kleinerer Anteil als in Vorjahren. Insbesondere 25- bis 54-Jährige und Personen mit hohem Bildungsniveau zeigten sich bei der kantonalen Bevölkerungsbefragung 2015 kritischer als früher.

Die Schönheit von Region und Stadt bleibe wie in den Vorjahren die am häufigste genannte Stärke des Kantons, teilte lustat Statistik Luzern am Montag mit. Das grösste Problem werde weiterhin im Verkehr gesehen. Das Parkplatzproblem stellt lediglich etwas mehr als jede dritte Person zufrieden.

Saubere Umwelt

Besser bewertet als in früheren Jahren wird die Sauberkeit. Für knapp vier von fünf Luzernerinnen und Luzerner ist die Umwelt in ihrem Wohnkanton in einem guten Zustand.

An Attraktivität verloren hat Luzern als Familienkanton. 2015 finden 72 Prozent, Luzern sei als Wohnkanton für Familien attraktiv, das sind weniger als noch 2009. Mit den Angeboten für Menschen mit Behinderung sind nur 57 Prozent der Luzernerinnen und Luzerner zufrieden.

Unzufrieden mit Steuerpolitik

Geht es um die Ausgabenpolitik des Kantons, ist jeweils rund die Hälfte der Bevölkerung damit einverstanden. Am häufigsten verlangt sie im Bereich Bildung eine Aufstockung der Ausgaben. Am häufigsten wird eine Ausgabenkürzung für den Strassenbau und die Kultur gewünscht. Mit der kantonalen Steuerpolitik sind gerade mal 32 Prozent zufrieden. Die Unzufriedenheit sei gegenüber den Vorjahren grösser geworden, heisst es in der Mitteilung.