Zum Inhalt springen

Zentralschweiz Luzern will sich am Ruderzentrum Rotsee beteiligen

Die Stadt Luzern will sich mit 2,7 Millionen Franken an der neuen Ruderinfrastruktur am Rotsee beteiligen. Die Stadtregierung hat am Donnerstag dem Parlament einen entsprechenden Kredit beantragt und eine Änderung des Baurechtsvertrages für das Sportgebäude vorgelegt.

Der Rotsee mit einem Ruderboot.
Legende: Am Rotsee soll als nächstes ein neues Ruderzentrum für 11 Millionen Franken gebaut werden. Keystone

Die Infrastruktur am Rotsee stammt aus den frühen 60er-Jahren und gilt als veraltet. 2011 ging der See bei der Vergabe der Weltmeisterschaften leer aus.

Der Rotsee soll deshalb als Austragungsort für Ruderwettkämpfe, als Naherholungsraum und als Naturschutzgebiet aufgewertet werden.
Unter Federführung des Vereins Naturarena Rotsee wurden 22 Massnahmen entwickelt, die total 16 Millionen Franken kosten sollen. Einzelne Massnahmen, etwa der neue Zielturm, sind bereits realisiert.

Private, der Kanton, die Stadt und die Gemeinde Ebikon wollen sich die Kosten teilen. Die Stadt Luzern wird gemäss des ausgehandelten Finanzierungsschlüssels 2,7 Millionen Franken übernehmen.

Damit die Stiftung Ruderzentrum das neue Ruderzentrum realisieren kann, muss die Stadt den geltenden Baurechtsvertrag anpassen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.