Luzerner Feuerwehren suchen Nachwuchs

6000 Feuerwehrleute leisten in einer freiwilligen Feuerwehr im Kanton Luzern ihren Dienst. Jedes Jahr brauchen die Feuerwehren 400 bis 500 junge Frauen und Männer, damit sie genügend Personal haben. Da sich immer weniger Leute melden, haben die Feuerwehren jetzt eine gemeinsame Kampagne lanciert.

Feuerwehrleute machen bei einem alten Haus eine Atemschutzübung. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Feuerwehr Region Sursee bei einer Atemschutzübung. zvg

Ein Sattelschlepper-Anhänger auf einem Parkplatz. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: In dieser mobilen Anlage können die Feuerwehren die Brandbekämpfung trainieren. srf

Mit einer Plakatkampagne, die junge Feuerwehrleute aus dem ganzen Kanton zeigt, soll jungen Leuten der Einstieg in die Feuerwehr schmackhaft gemacht werden. «Wir wollen zeigen, dass die Feuerwehr eine praxisnahe Ausbildung bietet, nebst einer tollen Kameradschaft, und dass sie eine wichtige Aufgabe für unsere Gesellschaft erfüllt», sagt der kantonale Feuerwehrinspektor, Vinzenz Graf.

Für die Ausbildung stehen den Feuerwehren auch neue mobile Brandsimulationsanlagen zur Verfügung. Die Anlagen werden von den Gebäudeversicherungen Aargau und Luzern gemeinsam betrieben.

Sie werden mit einem Sattelschlepper zum Übungsort gebracht. Mit diesen Anlagen können Situationen simuliert werden, in denen die Feuerwehrleute mit Feuer, Rauch, Lärm, Orientierungslosigkeit oder Dunkelheit umzugehen lernen.