Zum Inhalt springen
Inhalt

Zentralschweiz Luzerner Kaminfeger werden besser entlöhnt

Ab Oktober dürfen Kaminfeger im Kanton Luzern eine höhere Rechnung stellen als zuvor. Bisher war der Stundenansatz auf maximal 72 Franken festgelegt. Der Regierungsrat hebt diesen Betrag auf 79.80 Franken an. Dieser neue Tarif ist in anderen Kantonen bereits üblich.

Kaminfeger auf dem Dach
Legende: Mehr Lohn für die gleiche Arbeit: Künftig dürfen Kaminfeger im Kanton Luzern eine höhere Rechnung stellen. Keystone

Der neue Kaminfegertarif gilt ab dem 1. Oktober 2016. Bereits zehn Jahre sind seit der letzten Tarifanpassung verstrichen - die Branche ist jedoch im Wandel. Heute kämen vermehrt auch alternative Heizsysteme zum Einsatz, was weniger Arbeit für die Kaminfeger zur Folge hat, teilt die Luzerner Staatskanzlei mit.

Deshalb gibt es künftig nur noch 18 Kaminfegerkreise, ein Kreis wird aufgehoben. Weiter plant die Regierung, dass sie die Aufhebung des Kaminfegermonopols und die Ausweitung der Feuerwehrersatzabgabe in Betracht zieht. Behandelt werden diese Änderungen im Parlament erst nächstes Jahr.

Turnusgemäss würden die Kaminfegermeister per 1. Juli 2017 neu gewählt. Es ist zu erwarten, dass die Gesetzesrevision bis dann noch nicht abgeschlossen ist. Deshalb wird die Ausschreibung der Kaminfegermeister bereits im Herbst 2016 vorgenommen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.