Zum Inhalt springen

Zentralschweiz Luzerner Stadtrat nimmt keine Ämter-Rochaden vor

Stadtpräsident Beat Züsli (SP) übernimmt von seiner Vorgängerin Ursula Stämmer die Bildungsdirektion. Die anderen Mitglieder des Luzerner Stadtrates bleiben in ihren Ämtern.

Eine Frau umringt von fünf Männern.
Legende: Manuela Jost umringt von (v.l.) Stefan Roth, Stadtschreiber Toni Göpfert, Beat Züsli, Adrian Borgula und Martin Merki. zvg/Dany Schulthess

Die neu gewählte Luzerner Stadtregierung hat sich am Mittwoch konstituiert und die Direktionen zugeteilt, wie die Stadt mitteilte. Demnach gab es keine Überraschungen.

Der neue Stadtpräsident Beat Züsli (SP) wird in den nächsten vier Jahren auch für die Schulen zuständig sein. Er übernimmt das Ressort Bildung von seiner Parteikollegin Ursula Stämmer, die zurückgetreten ist. Auch Züslis Vor-Vorgänger im Stadtpräsidium, Urs W. Studer, hatte neben den präsidialen Geschäften auch das Bildungsressort betreut.

Der als Stadtpräsident abgewählte Stefan Roth (CVP) bleibt nun als einfacher Stadtrat Finanzdirektor. Martin Merki (FDP), der auch Vize-Stadtpräsident ist, bleibt Sozialdirektor, Manuela Jost (GLP) Baudirektorin und Adrian Borgula (Grüne) ist weiterhin für die Umwelt, den Verkehr und die Sicherheit zuständig.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.