Zum Inhalt springen

Mehr Dampf für Dampfschiff Crowdfounding für Sanierung des Dampfschiffs «Stadt Luzern» harzt

Das Dampfschiff «Stadt Luzern» fährt auf dem Vierwaldstättersee.
Legende: Die «Stadt Luzern» hat dringend eine Sanierung nötig. Keystone

Das Dampfschiff Stadt Luzern muss für rund 13 Millionen Franken saniert werden. Vier Millionen will der Verein Dampferfreunde Vierwaldstättersee auftreiben.

Ein Crowdfounding, welches dafür gestartet wurde, läuft aber harzig. Der Gönnerverein hat dabei erst rund 100'000 Franken gesammelt. Der Vereinspräsident Damian Müller bestätigt einen entsprechenden Bericht des Anzeigers Luzern vom Donnerstag. Der Spendenaufruf hat mit weiteren Aktionen insgesamt bisher 735'000 Franken in die Kasse gespült. Es fehlen nun noch 3,3 Millionen.

Im Notfall kommt Plan B zum Einsatz

«Das ist kein Grund zur Panik. Wir sind eigentlich auf Kurs, und falls das Geld nicht zusammenkommen sollte, haben wir einen Plan B. Wir haben noch Reserven auf der Seite, die wir im Notfall einsetzen können», sagt Damian Müller, Präsident der Dampferfreunde gegenüber SRF News.

Der Verein wolle nun die rund 10'000 Mitglieder der Dampferfreunde mobilisieren, einen Beitrag an die Sanierung der «Stadt Luzern» zu zahlen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Rolf Bolliger (rolf.bolliger@quickline.ch)
    Es ist einfach immer wieder unverständlich, dass geschichtsträchtige oder nostalgische Verkehrsträger (Dampfschiffe, Dampfbahn Brienzer Rothorn, etc.) nur mit viel Spende-Gelder renoviert und erhalten werden können! Der schweizerische Tourismus lebt zu einem eheblichen Teil von solchen Prunkstücken. Darum sollte der Bund solche Renovationen mit unterstützen! Wenn im Asylwesen pro Jahr total 6.5 Milliarden eingesetzt werden, sollten für ein altes Dampfschiff ein paar Millionen auch möglich sein!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Arthur Häberli (Arthur Häberli)
    Seltsam auf dem Vierwaldstättersee kurven ganz neuartige, riesige und auch unter der Woche gut belegte Schiffe der SGV herum, für die wie es scheint genug Kapital vorhanden ist oder war und für die Wartung des Flagschiffes fehlt Geld? Diesen Sommer sind die Schiffe so heftig mit Touristen besetzt, dass es einem die Freude an der Mitfahrt echt ein wenig herunterkühlt. Finanzieren all diese Gäste die Renovation über die Ticketpreise nicht? Kann es sein, das Touristen zu Schnäppchenpreisen reisen?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von elize naude (elize)
    Wieder so eine englische begriff die vielen nicht kennen... "Crowdfounding)... Wieso nicht "Finanzierungsgruppe"? Schulden werden nicht weniger, auch wenn es "cooler) klingen oder heißt es jetzt "sound"?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen