Nach Verzögerungen: Obwalden bekommt erstes 5-Sterne-Hotel

Engelberg bekommt mit dem «Grand Hotel Titlis Palace» ein Luxus-Hotel. Am Montag wurde der Spatenstich gefeiert. Der chinesische Geschäftsmann Yunfeng Gao investiert über 100 Millionen Franken. Seine Geduld wurde jahrelang durch Einsprachen strapaziert.

Das neue Grand Hotel in Engelberg wird nicht auf der grünen Wiese gebaut. Vielmehr ist es eine Erweiterung des bestehenden Hotels «Europäischer Hof». Das Jugendstil-Gebäude aus dem Jahr 1905 wird ins neue Haus integriert, der historische Kursaal überbaut.

Das neue 5-Sterne-Hotel wird 117 Zimmer haben. Ausserdem sind Bankett- und Seminarräume, ein 880 Quadratmeter grosser Spa- und Wellnessbereich sowie eine «Gastronomie der gehobenen Kategorie» geplant.

Läuft alles nach Plan, soll es im Dezember 2018 eröffnet werden. Das Investitionsvolumen beträgt 100 Millionen Franken. Mit dem Hotel werden rund 100 neue Arbeitsplätze geschaffen.

Lange Vorgeschichte

Dem Spatenstich vom Montag ging eine lange Geschichte voraus. Seit der ersten Idee vor elf Jahren gab es mehrere Machbarkeitsstudien, Projektwettbewerbe und Einsprachen. Im Februar 2014 wurde bekannt, dass das Hotelprojekt am Kurpark in Engelberg neu geplant werden muss. Eine Beschwerde gegen den positiven Bauentscheid der Gemeinde Engelberg hatte eine Reduktion des Volumens bedingt.

Der chinesische Investor Yunfeng Gao hatte das Hotel Europäischer Hof 2011 gekauft. Seit 2012 ist er am Obwaldner Baudienstleister Eberli Sarnen AG beteiligt. Dem 49-Jährigen gehören auch die beiden 4-Sterne-Hotel auf der Melchsee-Frutt und das Hotel Palace in Luzern.