Zum Inhalt springen

Zentralschweiz Napf-Bike-Marathon: Zeit spielt keine Rolle

Dabei sein ist alles: Dies ist das Credo des Napf-Bike-Marathon. Obwohl, oder gerade weil es keinen Sieger bei diesem Sportanlass gibt, kamen rund 900 Bikebegeisterte nach Wolhusen.

46 Kilometer, 1300 Höhenmeter, Start in Wolhusen zwischen 7.30 und 9 Uhr. Das hört sich erstmals wie ein normales Velorennen an. Aber das Ende ist ein wenig anders: Einen Gewinner gibt es nicht.

Ein Rennen ohne Sieger? Wieso sollte man bei einem solchen Event mitmachen? Natürlich wegen des Spasses. «Die Gegend und die gute Stimmung reichen mir völlig als Motivation», sagt eine Bikerin. Aber nicht nur wegen des Erlebnisses lohnte sich eine Teilnahme.

Viele nannten den Bike-Ruksack, den alle Bikerinnen bekommen oder das Essen im Zielraum als zusätzliche Motivationsspritze. Der Napf-Bike-Marathon, welcher vom Ski-Hersteller Stöckli organisiert wurde, fand zum 16. Mal statt. Rund 900 Fahrerinnen und Fahrer nahmen am Marathon teil.

Regionaljournal Zentralschweiz 17:30 Uhr

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.