Felmis-Quartier Horw Neue Unterkunft für Asylsuchende

In der Luzerner Gemeinde Horw bietet ab Oktober die Villa im Felmis-Quartier für 20 Personen Platz.

Gemeinde Horw Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Villa Stäge liegt an der Kastanienbaumstrasse und gehörte bislang der Stiftung für Schwerbehinderte Luzern. Keystone

Die Gemeinde Horw nimmt eine neue Asylunterkunft in Betrieb. Es handelt sich um die «Villa Stäge» im Felmis-Quartier, die zwei Häuser an der Allmendstrasse ersetzt. Diese beiden Häuser müssen einer Überbauung weichen, wie die Gemeinde am Montag mitteilte.

Die «Villa Stäge» kann ab Oktober bis zu 20 Personen aufnehmen. Die nur über einen einfachen Wohnstandard verfügende Villa ist damit kleiner als die beiden bisherigen Asylunterkünfte, in denen bis zu 40 Personen wohnen konnten. Mit der Bereitstellung der 20 Ersatzplätze erfülle der Gemeinderat seine moralische Unterbringunspflicht und erbringe damit auch seinen Solidaritätsbeitrag an die anderen Gemeinden des Kantons, teilte Horw mit.

Betreut werden die Bewohner vom Sozialdienst der Dienststelle Asyl- und Flüchtlingwesen des Kantons Luzern.