Spital-Neubau Neues Urner Kantonsspital wird teurer als geplant

Das Detailprojekt für das neue Urner Kantonsspital in Altdorf liegt vor. Der Um- und Neubau soll 115 Millionen Franken kosten. Das sind rund 7 Millionen Franken mehr als ursprünglich vorgesehen. Der Ball liegt nun beim Landrat.

Zusatzinhalt überspringen

Mehr Zusammenarbeit

Die Kantonsspitäler Uri und Luzern arbeiten in Zukunft enger zusammen. Konkret sollen vermehrt komplexe Patientenfälle in der spezialisierten und hochspezialisierten Medizin für eine Behandlung von Uri ins Zentrumsspital in Luzern überführt werden. Die Nachbehandlung und Rehabilitation erfolge für die Urner Patienten weiterhin in ihrem Kanton.

Die zusätzlichen Kosten für den Spitalneubau begründet die Regierung mit baulichen Anpassungen für einen langfristig einfacheren und günstigeren Betrieb. Hinzu kommen in den nächsten Jahren gebundene Ausgaben für den baulichen Unterhalt auf dem Areal von 9 Millionen Franken.

Volk entscheidet im Herbst 2017

Der Landrat soll im Frühling 2017 über das Bauprojekt entscheiden. Die Volksabstimmung ist für den September geplant. Die Bauarbeiten starten frühestens 2019. Bis 2024 sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.

Neu- und Umbau

Geplant ist ein vierstöckiger Neubau anstelle des alten Bettentrakts und eines Verbindungsbaus. Ein weiterer Trakt von 1997 soll renoviert werden. Das neue Spital soll drei Operationssäle erhalten, zwei Pflegestationen mit 80 Betten, eine Frauenklinik mit Geburtsabteilung sowie ein Ambulatorium mit Fachärzten verschiedener Disziplinen.